MCS wunderbar nachhaltig

In der Projektwoche wurde zum Thema Nachhaltigkeit in unterschiedlichen Bereichen gearbeitet.

Natürlich wurde in allen Klassen das Thema „Zu Fuß zur Schule“ aufgegriffen und die Laufgruppen vorgestellt. Zusätzlich wurden folgende Aktionen durchgeführt:

  • Waldlehrpfad mit dem Förster
  • Kinostunden im Musikraum
  • Achtsamkeitskurs
  • Charitylauf für die Ratinga School
  • Dreck weg Gänge mit den Patenklassen
  • Blühwürfel vom Förderverein
  • Unser Honig
  • Dreck weg Gang
  • Dreck weg Gang
  • Upcycling
  • Upcycling
  • Upcycling
  • Referate
  • Wald mit dem Förster
  • Nachhaltigkeit bedeutet …

Die Klasse 3b berichtet stellvertretend über ihre Erlebnisse.

Waldlehrpfad mit dem Förster

Der Wald mit dem Förster

Am Dienstag waren wir mit dem Förster im Wald. Er hat uns ganz viel erklärt, das wir noch nicht wussten. Das war super cool. Als erstes haben wir das Spiel Eichhörnchen gespielt. Das geht so: Er hat uns gefragt, wie viel wir schätzen wie viel Futter sich Eichhörnchen für den Winter holen. Dann sollten alle Eichhörnchen werden. Wir haben Gruppen gebildet und jeder hat eine Tüte bekommen. Dann hatten wir die Aufgabe so viele Eicheln zu sammeln, wie ein Eichhörnchen sich für den Winter sammelt. Der Förster hat uns auch noch gezeigt das Förster an Bäume Graffiti sprühen. Und er hat uns gesagt, dass die Farbe an den Bäumen Förstergeheimsprache ist.

Lena, Klasse 3b

Mit dem Förster durch den Wald

Wir haben uns in der Schule getroffen. Dann sind wir in den Wald gegangen. Dort sind meine Mitschüler und ich mit einem Förster durch den Wald gewandert auf einem sehr zugewachsenen Weg.

Das hat viel Spaß gemacht!

Die ganze Klasse hat viele wissenswerte Dinge gelernt. Anschließend wurden viele Spiele gespielt, das hat allen sehr gut gefallen und die Spiele waren sehr lehrreich. In einem Spiel haben wir gelernt, wie weit ein Eichhörnchen springen kann, und zwar 5 Meter!

Danach sind wir gemeinsam zurück zur Schule gegangen!

Philip, Klasse 3b

Am Dienstag waren wir im Wald, dort haben wir viel erlebt. Wir haben Weitsprung gemacht. Aber ein Eichhörnchen kann sogar 5 Meter springen. Wir haben uns in 3 Gruppen aufgeteilt und haben gespielt: wer sammelt die meisten Eicheln. Dann sind wir weiter gegangen. Wir haben Sachen gefunden, die nicht in den Wald gehören. Eine Spraydose, einen Helm, einen Handschuh und ein Nummernschild. Wir haben uns Baumrinde angesehen und haben eine rote Nacktschnecke gesehen.

Till, Klasse 3b

Kinostunden im Musikraum

Die Zeit der Natur

Der Film handelte von Tieren und Pflanzen. Der Film zeigte den Verlauf der Jahreszeiten immer abwechselnd an Hand einer Pflanze und eines Tieres. Als erstes wurde über den Tannenzapfen und seine Pollen berichtet. Das erste Tier worüber berichtet wurde war der Frosch. Bei den Fröschen tragen die größeren Weibchen die kleineren Männchen während der Laichzeit. Der Frosch legt seinen Laich in Schnüren an Algen ab. Es folgten verschiedene Pflanzen und Tiere. Ein Zusammenspiel von Tier und Pflanze wurde am Beispiel eines Pilzes und Ameisen gezeigt.
Anschließend wurde der Eichelhäher vorgestellt. Der Waldpolizist benutzt Ameisen, um sein Gefieder zu putzen. Dafür bespritzen die Ameisen den Vogel mit ihrem Gift. Dadurch bleibt er von Parasiten verschont. Während des Films wurde immer wieder vom Fuchs berichtet. Am Anfang des Jahres war die Paarung der Füchse. Danach mussten die männlichen Füchse aus dem Bau ausziehen, denn das Weibchen bekam ihre Babies. Am Schluss des Films ist eines der kleinen Fuchsbabies aus dem Bau abgehauen.

Magnus, Klasse 3b

Achtsamkeitskurs

Achtsamkeitstraining mit Frau Meisenbacher in der Klasse 2a

Die Achtsamkeit

Frau Meisenbacher ist zu uns gekommen und sie hat Sachen gemacht zur Achtsamkeit. Zuerst hat sie eine Spieluhr angemacht und wir sollten hören, was uns die Spieluhr vorspielt. Zum Beispiel, den Herzschlag von der Mutter, als man noch im Bauch war. Dann noch einen Bach und Möwen und Meeresrauschen. Als zweites hatte sie einen Würfelbecher dabei. Darüber war eine Socke. Wir haben mit den Händen eine Sache gefühlt. Als drittes ist sie mit einem Paket rumgegangen und einige Kinder haben gefühlt, was dort drinnen ist. Als viertes hat sie etwas auf den Boden geworfen und wir mussten erraten, was es war. Es war ein Tischtennisball. Als fünftes hat sie kurz etwas hoch gehalten und dann schnell runter genommen. Wir mussten erraten was es war. Wir konnten es ja nicht sehen. Als letztes haben wir die Augen geschlossen und Frau Meisenbacher hat uns etwas auf die Hand gelegt. Wir mussten fühlen und wir haben geschmeckt was es war. Es war eine Zitrone. Am Ende durften wir sie aufessen. Das haben wir in der Achtsamkeits-Stunde gemacht.

Liv, Klasse 3b

Charity Lauf für die Ratinga School

Unser Charity Lauf 2020

Den Kindern in Kenia geht es dieses Jahr besonders schlecht. Wegen Corona dürfen die Kinder die Ratinga School bis Dezember 2020 nicht mehr besuchen. Leider haben auch viele Eltern ihre Arbeit verloren. Aus diesem Grund haben sie sehr wenig zu essen.
Gerne möchten wir diese Kinder unterstützen indem wir einen Charity Lauf an unserer Schule veranstalten. Dazu läuft jede Klasse ihre Runden in der Turnhalle. Diese werden auf einer Laufkarte gezählt. Später wird jede gelaufene Runde mit einer Geldspende belohnt.
Meine Klasse 3b ist 331 Runden gelaufen und hat insgesamt 675 EUR gesammelt.
Alle Kinder haben ihr Bestes gegeben. Gemeinsam zu helfen hat mir sehr viel Spaß gemacht.

Leana, Klasse 3b

Dreck weg Gang mit den Patenklasse

Müll aufsammeln mit den Patenkindern!

Als allererstes haben wir uns an den Toilettengebäuden aufgestellt. Danach haben wir uns mit den Paten in eine Reihe gestellt. Dann ging es los: Erst haben wir den Schulhof verlassen, dann sind wir am Kreisverkehr entlang gegangen, anschließend sind wir noch ein bisschen geradeaus gelaufen. Unser erstes Ziel war der Feuerwehrplatz. Dort haben wir ein bisschen Müll aufgesammelt. Wir mussten wegen Corona die Masken die ganze Zeit tragen. Nachdem wir den gesamten Müll vom Feuerwehrplatz aufgesammelt hatten, haben wir uns wieder mit unseren Paten zusammen in die Reihe gestellt. Jetzt sind wir den Weg zum Kreisverkehr zurück gelaufen. Dann sind wir zum Parkplatz vom Kindergarten gelaufen, das war unser zweites Ziel. Später sind wir noch zum Spielplatz gewandert, dort haben wir zum Schluss auch noch gespielt. Es war ein toller Tag und hat sehr viel Spaß gemacht!

Jana, Klasse 3b